• Sie befinden sich hier:

Aktuelle Meldungen 


Alle ÄNDERUNGEN ONLINE VORNEHMEN

Über das Online-Portal der EVN können Sie als angemeldeter Kunde viele Änderungen auch direkt von zuhause aus vornehmen.

Mit dem Online-Portal der EVN können Sie bequem vom Sofa aus mit Computer, Tablet oder Smartphone jederzeit auf Ihre Kundendaten zugreifen, Abschläge anpassen und Zählerstände eingeben. Außerdem finden Sie hier alle Ihre Rechnungen – aktuelle und solche aus den Vorjahren.

Interesse geweckt? Hier geht’s direkt zum Portal.


15.01.2019

So viel kostet die tägliche Handyaufladung wirklich

Wer kennt es nicht? Das Handy wurde genutzt und abends muss es geladen werden...(red)



 Jetzt neu !! Energie ist meine Welt..


Mediathek

Lumi - das Energiebündel...

Gemeinsam gegen Haustürgeschäfte...
(ohne Ton)

Effizient Heizen: Alte Pumpe raus, neue rein!

Bild

(vom 21.07.2017)

Alte, ungeregelte Heizungspumpen befördern durchschnittlich 6.000 Stunden im Jahr das Heizungswasser in die angeschlossenen Heizkörper...(red)

Bei einer Leistung von 80 Watt kommen sie dadurch schnell auf einen Stromverbrauch von 500 kWh im Jahr. Die Stromkosten belaufen sich dann auf 145 Euro im Jahr. Hocheffizienzpumpen haben dagegen nur einen jährlichen Stromverbrauch von ca. 65 kWh. Das sind gerade mal 20  Euro im Jahr.  Der Pumpentausch lohnt sich in den meisten Fällen schon nach drei Jahren.

30 Prozent Zuschuss vom Staat

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle übernimmt 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten für neue Umwälzpumpen und Warmwasserzirkulationspumpen.

In 5 Schritten zur Pumpen-Förderung

1.      Lassen Sie sich vom Fachhandwerker beraten.

2.      Registrieren Sie sich vor Maßnahmenbeginn beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf www.bafa.de.

3.      Der Fachhandwerker nimmt den Pumpentausch vor.

4.      Reichen Sie die Rechnung bei der BAFA ein und beantragen Sie damit die Förderung.

5.      Sie erhalten 30 Prozent der Nettoinvestitionskosten.

 

Alle Informationen über das Förderprogramm, das Antragsverfahren, die Förderhöhe und förderfähige Pumpen gibt es unter www.bafa.de und
www.deutschland-machts-effizient.de oder lassen Sie sich im Energie-Service-Center (ESC) der EVN beraten.

zurück